Fontodi

Der “Flaccianello” ist der Stolz des Hauses

In der Azienda Fontodi ist der Respekt vor der Natur ein sehr wichtiger Bestandteil der Betriebsphilosophie.

“Fontodi hat seinen Qualitätsweg noch nicht abgeschlossen.” Ziel sei – wie der Gambero Rosso schreibt – die völlige Umstellung auf biologischen Anbau in den Weinbergen. Diese Entwicklung verleihe den Weinen einen immer stärkeren Charakter und eine ausgeprägte Persönlichkeit. Tatsächlich ist der Respekt vor der Natur in der Philosophie der Azienda Fontodi fest verankert. Seit vielen Jahren wird das Gut schon biodynamisch bewirtschaftet. Auf Pestizide und Hybrizide wird komplett verzichtet. Seit dem Jahrgang 2009 wird der naturnahe Anbau auch mit dem Zertifikat des Instituts für Ethik- und Umweltzertifikate (ICEA) anerkannt. Zweifellos zählt das Gut mit seinen unverfälschten, das Terroir deutlich widerspiegelnden Weinen auch zu den Flaggschiffen des Chianti Classico.

Seit das auf einer alleinstehenden Hügelkuppe vor den Toren Panzanos liegende Landgut 1968 von der Familie Manetti, einer kapitalstarken Unternehmerfamilie mit bedeutender Terrakotta-Produktion, erworben wurde, ist es von Grund auf erneuert worden. Giovanni und Marco Manetti waren damals noch im jugendlichen Alter, als sie mit der Neupflanzung der Weinberge in der Conca d’Oro begannen. Nachdem sie lange mit Rebsorten experimentiert hatten, entschieden sich die Geschwister neben der dominierenden Sangiovese auch für einen kleineren Anteil von Cabernet Sauvignon sowie einige Partien Syrah und Spätburgunder. Als Önologen verpflichteten sie keinen Geringeren als Franco Bernabei. Heute leitet Giovanni das Gut alleine, sein Bruder kümmert sich um das Terrakotta-Geschäft.

Die rund 400 Meter hohen Rebhügel der Azienda Fontodi öffnen sich wie in einem riesigen Amphitheater nach Süden. Sie sind ideal durchlüftet und entwässert. Der Kalkmergelboden (Galestro) ist sehr felsig und mit Schieferanteilen durchmischt. Auch ein günstiges Mikroklima sorgt dafür, dass der Sangiovese optimal reifen kann. Die Betriebsphilosophie von Fontodi ist kompromisslos auf Qualität ausgerichtet. Nichts wird dem Zufall überlassen. Die besten Trauben aus einem einzigen Weinberg werden für den berühmten und erstmals 1981 hergestellten “Flaccianello della Pieve”, einen vollständig aus Sangiovese gekelterten Supertoscaner, ausgewählt. Der edle Tropfen ist der Stolz des Hauses. Der zweite Premiumwein der AziendaFontodi ist der “Riserva Vigna del Sorbo”, eine Cuvée aus Sangiovese und Cabernet Sauvignon.

Damit die Qualität der Kellerarbeit mit der Arbeit im Weinberg Schritt halten kann und größere Erntemengen bewältigt werden können, hat die Familie Manetti kurz vor der Jahrtausendwende einen ganz neuen dreigeschossigen Weinkeller bauen lassen. Ganz oben werden die Beeren angeliefert, sortiert und entrappt. Trauben und Wein werden im freien Fall ohne Pumpen befördert. Eine Etage tiefer stehen modernste Edelstahl-Gärbehälter, in denen die Maische bei gelenkter Temperatur gären kann. Zur Kellerei zählt auch ein Stockwerk, in dem Barriques und größere Fässer für den Endausbau lagern. Teilweise wird diese Etage aber auch zur malolaktischen Fermentation genutzt. Kurz gesagt: Bei einer Gärung nach der Gärung wird durch Bakterien Apfelsäure in Milchsäure umgewandelt, das Bouquet wird so auf natürliche Weise gemildert. Und ganz unten in der Kellerei werden die hervorragendsten Gewächse der Azienda Fontodi in kühlen Barriques zur Reife gebracht. (mh)

Entdecken Sie dieChianti Weinebei SUPERIORE.de